artefaktion.
im geologisch - paläontologischen
museum zu münster.

vom 10.04.2003 - 19.07.2003

 

die installation simuliert mit hilfe einer speziell entwickelten maschine über 100 tage den abrollungsprozess von scherben in sand und bewegtem wasser.

an dieser stelle finden sie, wöchentlich aktualisiert, die dokumentation dieses projekts.

 
   
   
   

 

10.04.2003 - DIE MASCHINE LÄUFT:

60l wasserbecken  

drucklufttechnik
    schalter

der versuch:
60l wasserbecken mit scherben und sand

die technik:
zeitgetaktete und ventilgeregelte druckluft

versuchsanordnung:

in das becken eingebracht wurden:
- 21 liter wasser
- als scherbenmaterial: 23 bruchstücke zweier flaschen aus münsteraner brauereiproduktion
- als schleifmedium: sand aus beständen des morphologischen institut takoradi ([em] [aι] [ti:] , M I T)
   (fund von rammekenshoek auf der holländischen* halbinsel walcheren, vom 01/01/2001)

in der ersten woche des experiments wird der luftdruckimpuls täglich zwei mal für vier stunden alle sieben minuten für jeweils eine sekunde gegeben.

initiierung

hier finden sie einige photos vom start der maschine am 10.04.2003 im eiszeitsaal

  *schliesslich fanden die niederlande in münster zur unabhängigkeit, hierzu info stadt münster
 
 

die artefaktion findet statt mit freundlicher unterstützung von:

  zur homepage des künstlers